AAL - Welcome
Moon Phase below
Tip: EN LU
Wa Fändelen uewen lenks am Eck sin kann een d'Sprooch wielen

Special Topic

ARTICLE: Das Foucault'sche Pendelexperiment
by Tom Müller
Vor 150 Jahren wies Léon Foucault in einem spektakulären Experiment die Erdrotation nach:

"Kommt und seht, wie sie sich dreht!"

Die Frage ob sich die Erde bewegt oder ob sie bewegungslos im Mittelpunkt des Universums steht, beschäftigte lange Zeit die Menschheit. Die in der Antike aufgekommene Polemik wurde erst mit den Entdeckungen von Kopernikus und Galilei zum Vorteil der Bewegungsbefürworter entschieden, und spätestens seit den Forschungen von Isaac Newton zweifelt wohl keiner mehr ernsthaft an der Tatsache, dass sich die Erde zum Einen um die Sonne bewegt und zum Anderen auch noch um ihre eigene Achse (Erdrotation) dreht. Doch trotz der schönen Theorie, die alle beobachtbaren Erscheinungen recht einfach erklärbar machte, fehlte es lange Zeit an einem einschlägigen physikalischen Beweis für die Erdrotation.

specialtopic/7

Diesen experimentellen Nachweis lieferte der französischen Experimentalphysiker Jean Bernard Léon Foucault (1819 – 1868) im Februar 1851. In zahlreichen Laborversuchen war er zu überzeugenden Ergebnissen gekommen und so traute er sich am 3. Februar 1851 seine Entdeckung einem kleinen Kreis von Auserwählten im Pariser Observatorium preiszugeben. In der Einladung zu dieser Vorführung hieß es : « Vous êtes invités à venir voir tourner la Terre… ». Foucault hatte im Vorführsaal ein knapp elf Meter langes Kabel installiert, an dessen Ende eine schwere Masse hing. Dieses Pendel war aus seiner Gleichgewichtsposition gezogen und mit einer Schnur festgebunden worden, die von eine daruntergestellte Kerze langsam durchgebrannt wurde. Somit wurde verhindert, dass dem Pendel gleich zu Beginn des Experiments störende Zusatzbewegungen übertragen wurden. Nachdem die Halteschnur durchgerissen war, vollzog das Pendel eine regelmäßige Hin- und Herbewegung.

specialtopic/7

Hier nun kam die geniale Überlegung Foucaults ins Spiel : Dreht sich die Erde nämlich um ihre eigene Achse, so bewegt sie sich in den paar Sekunden in denen das Pendel einmal hin und herschwingt ein kleines Stück unter diesem hinweg, so dass sich das Pendel aufgrund seiner Trägheit (das ist die Kraft, die u.a. dafür verantwortlich ist, dass die Einkaufstüten auf dem Rücksitz des Wagens beim rasanten Kurvenfahren hin und her rutschen) leicht in die Gegenrichtung der Erdbewegung, also im Uhrzeigersinn, drehen muss. Um dies beobachten zu können, hatte Foucault die anfängliche Schwingungsrichtung des Pendels markiert. Und tatsächlich konnten die Zuschauer bereits nach einigen Minuten deutlich erkennen, wie sich das Pendel nach links verschoben hatte: Es war also wirklich möglich der Erde beim "Drehen" zuzusehen. Nach dem Erfolg dieser ersten Vorführung im kleinen Kreise wurde das Experiment im März 1851 öffentlich im Pariser Pantheon (mit einem 67 m langen Pendel) und anschließend an zahlreichen Orten der Erde wiederholt. Auch in Luxemburg kann man sich ein Foucault’sches Pendel anschauen, und zwar im Wissenschaftsgebäude des Centre Universitaire auf dem Limpertsberg.


About the Author - Tom Müller
Language may vary from the one used in the article.
Tom is currently studying math at the Uni Trier
AAL member since 1996
Special interests: our solar system and science history in general





SPECIAL TOPICS HISTORY
Period Subject
Author
Language
Available
Formats

May 2008 De Summerstärenhimmel
LU ...   pdf
PDF=2005.7kB
September 2006 Ein aussergewöhnlicher Abend mit John Dobson in Saarlouis
DE html
April 2006 Total Solar Eclipse 2006
LU html
May 2004 Venus Transit 2004
EN html
April/May 2002 Die Roche’sche Grenze
DE html
Apr/May 2001 Das Foucault'sche Pendelexperiment
DE html
Feb/Mar 2001 The Hertzsprung-Russell Diagram
EN html   pdf
PDF=827.2kB
Jan 2001 Die Jagd nach Exo-Planeten
EN ...   pdf
PDF=544.4kB
Sep/Oct 2000 Entdecker des Sonnensystems
EN html
Jun/Jul 2000 Comet Linear Special
EN html
Apr/May 2000 The Adventurous Search For The Astronomical Unit
EN html
Mar 2000 Why the moon always shows us the same face
EN html
Get Acrobat Reader! Download PDF
Sunday, 20 Aug 2017
Internet Time: @684
AAL Logo
Powered by:

INTELLIGENT-IP Internet Services
Printer printer friendly
SOME LINKS

+ ESA Cassini-Huygens Site
+ The night sky in the World - Satellite monitoring of the artificial night sky brightness and the stellar visibility
+ AAL Special Topic Venus Transit
+ Préservons la beauté du ciel nocturne - ou comment lutter contre la pollution lumineuse
+ Aktuelle Himmelsansicht
+ The 2003 Antarctic Total Solar Eclipse - Funny Report and Pics
+ Swiss Infopage in german - take a look at the "Lichtsünden" images!
+ Association of Lunar & Planetary Observers
+ Venera 9 and 10 - The Venera 9 lander was the first spacecraft to successfully land on the Venusian surface and return an image
+ SpaceToday - space news from around the web

  -->  more links...

WEATHER
Click for Luxembourg, Luxembourg Forecast

The AAL is not responsible for the content of external internet sites!
Another Forum
...................
Back to top
Counter
©2001-2017 Astronomes Amateurs du Luxembourg, asbl.
Layout & Programming by: J.M. Roth |  Coordination & Astronomical Content by: J. Steinberg